Psychopharmaka ist der Oberbegriff für Medikamente, die bei Patienten mit psychischen Krankheiten zu Einsatz kommen. Dazu gehören speziell bei den Bipolaren Störungen Stimmungsstablisierer, Antidepressiva und in akuten Phasen Neuroleptika und Benzodiazepine.

Auf der Homepage des Vereins Horizonte e. V. hat Herr Dr. Dr. Andreas Hütz ein Verzeichnis der gebräuchlichsten Medikamente zusammengestellt, das auch als gezippte Datei heruntergeladen werden kann, um es sich in aller Ruhe anzusehen:

http://www.verein-horizonte.de/iehtml/medis/Suchframe.htm

Dort finden Sie fast alle Handelsnamen von Medikamenten, die in der Behandlung von affektiven Erkrankungen Anwendung finden, geordnet nach den großen Medikamentengruppen. Zu diesen Medikamenten können Sie Informationen über Wirkungsweise, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen wichtigen Medikamenten und Gegenanzeigen finden (Sie können im Einzelfall zu den Details sicherlich Ihren behandelnden Arzt befragen)

Mit Einverständnis des Users Colt aus dem Bipolar-Forum www.bipolar-forum.de ein Link zu:

Freiverfügbare Fachinformationen für Patienten

Autor: Colt http://www.manic-depressive.de/read.php?f=5&i=207958&t=207958
Datum:   01.08.07 13:23

Auf der Seite http://www.documed.ch sind neben der Packungsbeilage auch die Fachinfor-mationen zu allen in der Schweiz zugelassenen Medikamente frei und ohne vorherige Anmeldung einsehbar.

Nicht alle Medikamente die in Deutschland zugelassen sind dies auch in der Schweiz umgekehrt. Die Fachinformationen sind auch nicht 100% Deckungsgleich mit den deutschen Versionen aber inhaltlich ähnlich umfangreich.

Teilweise haben die Medikamente in der Schweiz andere Namen:
Das Medikament Trevilor heißt in der Schweiz Efexor, deswegen am besten immer nach dem Wirkstoff suchen. Die gängigen Medikamente wie Lithium, Lamotrigin,
Zyprexa, Seroquel, usw. sind in der Schweiz auch alle zugelassen.

mail: colt.md@gmail.com
icq: 52908806
msn: kernberg920@yahoo.de

22, Schüler
Stabil seit 03/2006