Wahre Freundschaft !

 

ist ein hohes Gut

die so manches übersteht

selbst wenn du in der Ferne bist

ist sie für dich immer nah.

 

Du denkst noch später an die Diskussionen

an die trüben Tagen

an die 100 Fragen

an die tröstenden Worte, die gefallen sind.

 

So eine Freundschaft hast du für dein ganzes Leben halte die Freundschaft immer in ehren

und gerade ich darf das sagen so mancher Partner vermag nicht das zu bringen was dir eine gute Freundschaft für das Leben bedeuten kann.

-

Viele werden euch beneiden für diesen starken Bund für das Leben in meiner Erinnerung bleibt ewig die Zeit

wo wir waren bereit für einander einzustehen.

  -

Wir haben uns geschworen eine tolle Freundschaft zu führen gebe darauf acht denn das ist es, was Glücklich macht.

und gerade ich darf das sagen so mancher Partner vermag nicht das zu bringen was dir eine gute Freundschaft für das Leben bedeuten kann.

-

Viele werden euch beneiden für diesen starken Bund für das Leben in meiner Erinnerung bleibt ewig die Zeit

wo wir waren bereit für einander einzustehen.

  -

Wir haben uns geschworen eine tolle Freundschaft zu führen gebe darauf acht denn das ist es, was Glücklich macht.

Hilfeschrei !

Hallo Leute im Forum,

ich bin nach ICD-Code ein F31.6 Typ, bipolare affektive Störung, gegenwärtig gemischte Episode, also somit ein manisch depressiver Mensch, mit starken Stimmungsschwankungen, der sich zur Zeit in einer REHA- Maßnahme befindet. Wie einige von euch wissen, bin ich seit März 2001 akut an dieser Diagnose erkrankt und seit dem hat mein sozialer Abstieg seinen lauf genommen.

Beruflich bin ich vom Gesellschafter Geschäftsführer zum Projektleiter Robotik in eine lang anhaltende Krankheit gefallen. Zwischendurch wurde ich von der Krankenkasse ausgesteuert und es drohte die Arbeitslosenhilfe.

Seit 01. November 2003 nehme ich an einem Berufs - Training teil und diese Maßnahme (REHA) wird von der BFA als Kostenträger finanziert.

Heute habe ich nach langem warten, endlich von der BFA einen Bescheid bekommen, wie hoch nun mein Übergangsgeld ist. Demnach stehen mir 900,- € pro Monat zu, was ein absoluter Schlag für mich bedeutet. Um euch zu verdeutlichen, wie sehr ich nun sozial abgestiegen bin, möchte ich einige Zahlen veröffentlichen.

Mein Einkommensverlauf während der Erkrankung:

Zeitpunkt 

Tätigkeit / Status netto Einkommen Bemerkung

 

     

07.03.2001

Projektleiter Robotik  2733,08 €     in Arbeit

01.04.2001

 Krank 1693,44 € LOFO / Krankengeld

01.05.2001

Krank  2352,68 €  Krankengeld

01.11.2001 

Projektleiter Robotik  2733,08 €   in Arbeit

01.01.2002  

Projektleiter Robotik  2063,89 €   Streichung Provision

02.02.2002 

Krank / Rückfall 1700,00 €  Krankengeld

25.10.2002 

Arbeitslos   1679,27 € Arbeitslosengeld SK III

01.01.2003  

Arbeitslos 1366,48 € Arbeitslosengeld SK I

18.06.2003

Krank / Rückfall 1102,00 €    Krankengeld

01.11.2003

REHA   840,00 €    Vorschuss / Übergangsgeld

01.12.2003

REHA   900,00 € Übergangsgeld
 

Dies bedeutet das ich 2/3 meines Einkommens durch die Erkrankung verloren habe und nun kann ich nicht mehr für den Unterhalt meiner Kinder und der Frau aufkommen. Das tut weh, ich bin nun ein Sozialfall. Die bescheinigten 900 € können nicht rechtens sein und mir bleibt nichts anderes übrig, als Widerspruch einzulegen. Ich habe schon sehr vieles ertragen müssen und es ist mir in depressiven Zeiten sehr schwer gefallen, hinter meinem Anspruch hinterher zu laufen. Oft kamen die Zahlungen sehr zögerlich und öfters war mein Konto überzogen und sogar gesperrt. Man behandelt uns nicht gerade Human und oftmals können wir uns nicht wehren, weil wir mal wieder in einer Klinik sind oder gar so depri, dass alles einem zuviel ist.

Doch wie ich momentan von der BFA behandelt werde ist die Härte und unverschämt. Die Bearbeitungszeit ist unendlich, die Gelder werden unpünktlich gezahlt, der bürokratische Aufwand enorm und ab und zu verschwinden Unterlagen oder es werden falsche Formulare gesendet, die wiederum verstauben in irgendeiner Abteilung und die Rechte weiß nicht was die Linke macht. Ein unerträglicher Zustand und ich bin total Hoffnungslos und finanziell am Ende. Ich fühle mich als Mensch zweiter Klasse.

Gruß

Michael